Burkhard Heim
Grundgedanken einer einheitlichen Feldtheorie der Materie und Gravitation
mit Korrekturen und Bemerkungen von Wilfried Kugel 

Vortrag

 

 

25.11.1976

MBB Ottobrunn

Das Skript ist die  Abschrift von Heims legendärem Vortrag vom 25.11.1976 vor MBB.
Hier stellt Heim zum ersten Mal der Öffentlichkeit seinen Weg bis zur Berechnung des Massenspektrums der Elementarteilchen vor.
Weil Burkhard Heim den Vortrag in freier Rede gehalten hat, ist er um vieles verständlicher als die nachfolgende stark gedrängte Veröffentlichung in "Zeitschrift für Naturforschung".
Der rote Faden der Theorie ist anhand dieses Vortrages zugleich auch wesentlich einfacher zu verfolgen, als die ausführliche Herleitung in den später erschienenen Originalwerken ("Elementarstrukturen der Materie – Band 1 und 2")

Wer vorhat, sich tiefer mit den "Elementarstrukturen der Materie" zu befassen, wird für die überblicksweise Darstellung der Theorie in diesem Skript dankbar sein.

Die erweiterte Neuausgabe von 2000 (siehe unten) enthält über 20 zusätzliche Abbildungen, die das Verständnis wesentlich erleichtern.

Wer den Rechnungsgang im Detail verfolgen möchte, kommt jedoch um das Studium der später veröffentlichten Originalwerke nicht herum.
(OP, 1998, 2000)

Bibliographische Angaben

Burkhard Heim
Grundgedanken einer einheitlichen Feldtheorie der Materie und Gravitation

Vortrag gehalten am 25.11.1976 bei MBB Ottobrunn mit Korrekturen und Bemerkungen von Wilfried Kugel;
Originale Abschirft: MBB Ottobrunn; 1976; 64 S. + viii;
Neuausgabe! ca. 100 Seiten + 22 Abbildungen (gegen Erstattung der Unkosten zu beziehen über den Autor dieser Webseiten)

Grundsätzliches über wissenschaftliches Arbeiten – deduktive Basis – invariante Gravitationstheorie – einheitliche Feldbeschreibung – Feldquantisierung – der 6-dimensionale Ereignisraum – das modifizierte Gravitationsgesetz in Newtonscher Approximation – Flächenquantisierung im R6 – das pseudokontinuierliche Punktspektrum möglicher Energiemassen (Elementarladung, Elementarmasse) – der Durchmessser des Universums – zeitlicher und räumlicher Weltursprung – polimetrische Weltgeometrie – Innenstruktur der Elementarteilchen – Spektrum der Elementarteilchen

Inhaltsverzeichnis

1. Grundsätzliches über wissenschaftliches Arbeiten                   1
2. Die deduktive Basis der einheitlichen Feldtheorie                  8
3. Formulierung einer invarianten Gravitationstheorie                 4
4. Einheitliche Feldbeschreibung                                      8
5. Feldquantisierung                                                 26
6. Der 6-dimensionale Ereignisraum                                   28
7. Das modifizierte Gravitationsgesetz in Newtonscher Approximation  32
8. Flächenquantisierung im R6                                        35
9. Das pseudokontinuierliche Punktspektrum möglicher Energiemassen   38
9.1. Die Elementarladung                                             40
9.2. Die Elementarmasse                                              42
10. Der Durchmessser des Universums                                  44
11. Der zeitliche und räumliche Weltursprung                         46
12. Die polimetrische Weltgeometrie                                  48
13. Die Innenstruktur der Elementarteilchen                          51
14. Das Spektrum der Elementarteilchen                               53
Anhang 1: ausgewählte Partikelmassen                                 62
Anhang 2: Formeln                                                    I
(Die Seitenzahlen beziehen sich auf das Original-Skript von 1976)

Zurück zum Seitenanfang
 


© Olaf Posdzech, 998